Die Anlage in der Produktion

Ihre Herausforderung – Unsere Erfahrung

Brownfield

Als „Brownfield“-Anlage wird eine produzierende Anlage beschrieben, die bereits gebaut und schon seit einiger Zeit im Betrieb ist. Der Erfolg Ihres Unternehmens generiert sich in diesem operativen Betrieb, weshalb zu lange Ausfälle und außerplanmäßige Anlagenstillstände vermieden werden sollen. Es gilt also, innovative Konzepte, Prozesse und passende Strategien bis hin zur Digitalisierung zu implementieren, um die produzierende Anlage, sowohl im Betrieb, als auch in der Wartung, so effizient wie möglich zu gestalten.

Instandhaltungsstrategie

Ersatzteilemanagement

Fremdfirmenmanagement

Profitieren Sie von unseren Erfahrungen im produzierenden Gewerbe

Anders als bei Projekten im Greenfield, bei denen alle Möglichkeiten der nachhaltigen Planung für den Bau auf der „grünen Wiese“ offen stehen, findet die Optimierung im Brownfield im gegebenen Rahmen der bereits gebauten Anlagen statt. Das stellt Unternehmen im Brownfield vor andere Herausforderungen als im Greenfield. So sind die Optionen eingeschränkter und die Kosten einer Veränderung an einer Anlage größer. Allerdings besteht anders als bei Greenfield-Projekten der große Vorteil darin, dass bereits Erfahrungen mit der Anlage gesammelt wurden und dadurch auf historische Daten (Maschinendaten und Schwachstellen) der Anlage zurückgegriffen werden kann. Diese Informationen sind für eine Optimierung äußerst wertvoll.

Ihr Ergebnis nach einer Volz-System Beratung

  • Nachhaltige Kostenreduzierung
  • Erhöhung der Verfügbarkeit
  • Minimierung von Verschwendung

Vor allem bei organisch gewachsenen und älteren Anlagen ist eine ganzheitliche und erweiterte Betrachtung der Instandhaltung und Produktion sinnvoll. Themen wie die Digitalisierung von nicht bestandsgeführten Lägern, die Qualifikationen von Mitarbeiter:innen und die Einführung geeigneter und aktueller Software (zum Beispiel SAP) gehören zu der Expertise von Volz-System. Für eine reibungslose Transformation in Ihrem Unternehmen, begleiten wir Sie bei den notwendigen Veränderungen psychologisch mit Expert:innen des Change Managements.

Brownfield bedeutet, Planung und Strategien an die Gegebenheiten anzupassen

Optimierungen im Brownfield sichern Ihre Wettbewerbsfähigkeit

Volz-System analysiert und optimiert Ihre Instandhaltung und Produktionsprozesse nachhaltig

Ganzheitliche Strategien

Individuelle Lösungen

Ganzheitliche Strategien

Zuerst erfolgt bei Ihren Brownfield Projekt eine Instandhaltungs- und Ersatzteilstrategie

Anhand der Kritikalität Ihrer Anlagen und der Produktionsausfallkosten entwickelt Volz-System mit Ihnen eine passgenaue Instandhaltungs- und Ersatzteilstrategie für Ihr Unternehmen. Zudem nutzen wir alle Verbesserungspotenziale, um die Prozesse Ihrer Materialwirtschaft ideal zu gestalten.

Volz-System untersucht in Ihren Brownfield-Projekt die Optimierungspotentiale Ihrer Anlage

Volz-System analysiert Ihre vorhandenen Arbeitsprozesse und kontrolliert diese auf Verschwendung und Optimierungspotenziale. Unter anderem überprüfen wir zum Beispiel die Wrench time (Schraubzeiten), Suchzeiten, Wartezeiten, Übergabezeiten und Freigabezeiten.

Volz-Systeme nimmt Ihnen die Make-or-Buy-Entscheidung im Brownfield Projekt ab

Volz-System unterstützt Sie bei der Definition Ihrer Kernkompetenzen und bei der Festlegung der Make-or-Buy Strategie. Qualifizierungspläne für Ihre Mitarbeiter:innen in Abhängigkeit Ihrer Alterspyramide machen Ihr Unternehmen wettbewerbsfähig und sichert Ihr Know-how nachhaltig. Profitieren Sie außerdem von unserer Expertise im Bereich des rechtssicheren Fremdfirmenmanagements.

Individuelle Lösungen

Volz-System hilft Ihnen bei der Festlegung von Schnittstellen und Outsourcing-Kandidaten

Wir unterstützen Sie bei der Überprüfung Ihrer Ablauf- und Aufbauorganisation in Abhängigkeit Ihrer Make-or-Buy Strategie, um ein optimales Outsourcing sowie Qualifikation Ihrer Mitarbeiter:innen zu gewährleisten. Hierbei spielen die Schnittstellen in Ihrer Organisation eine wesentliche Rolle. Diese Schnittstellen können mit entsprechenden SLA’s (Service Level agreement) nachhaltig definiert werden.

Wir prüfen Ihre bestehende Software und implementieren bei Bedarf eine geeignetere

Volz-System überprüft mit Ihnen die Nutzung und den Einsatz einer passenden CMMS Software bis hin des Dokumentensysteme in Ihrem Unternehmen. Falls noch keine vorhanden sind, unterstützen Sie die Expert:innen von Volz-System bei der Auswahl und Implementierung eines Systems, welches anhand der Performability und Useability passend für Sie ausgewählt wird.

Wir helfen Ihnen beim Instandhaltungscontrolling entlang relevanter KPIs

Ein wichtiger Teil unserer Beratung ist die Betrachtung der vorhanden Kosten in Ihrem Unternehmen. Das setzt voraus, dass ein gut strukturiertes CMMS (z.B. SAP-ERP-Systeme) in einer entsprechenden IT-Umgebung vorhanden sind. Sind die Kosten nicht klar strukturiert, unterstützt Sie Volz-System bei der Einführung und Optimierung eines Instandhaltungscontrollings anhand sinnvoller KPI’s.

Zuerst erfolgt bei Ihren Brownfield Projekt eine Instandhaltungs- und Ersatzteilstrategie

Anhand der Kritikalität Ihrer Anlagen und der Produktionsausfallkosten entwickelt Volz-System mit Ihnen eine passgenaue Instandhaltungs- und Ersatzteilstrategie für Ihr Unternehmen. Zudem nutzen wir alle Verbesserungspotenziale, um die Prozesse Ihrer Materialwirtschaft ideal zu gestalten.

Volz-System hilft Ihnen bei der Festlegung von Schnittstellen und Outsourcing-Kandidaten

Wir unterstützen Sie bei der Überprüfung Ihrer Ablauf- und Aufbauorganisation in Abhängigkeit Ihrer Make-or-Buy Strategie, um ein optimales Outsourcing sowie Qualifikation Ihrer Mitarbeiter:innen zu gewährleisten. Hierbei spielen die Schnittstellen in Ihrer Organisation eine wesentliche Rolle. Diese Schnittstellen können mit entsprechenden SLA’s (Service Level agreement) nachhaltig definiert werden.

Volz-System untersucht in Ihren Brownfield-Projekt die Optimierungspotentiale Ihrer Anlage

Volz-System analysiert Ihre vorhandenen Arbeitsprozesse und kontrolliert diese auf Verschwendung und Optimierungspotenziale. Unter anderem überprüfen wir zum Beispiel die Wrench time (Schraubzeiten), Suchzeiten, Wartezeiten, Übergabezeiten und Freigabezeiten.

Wir prüfen Ihre bestehende Software und implementieren bei Bedarf eine geeignetere

Volz-System überprüft mit Ihnen die Nutzung und den Einsatz einer passenden CMMS Software bis hin des Dokumentensysteme in Ihrem Unternehmen. Falls noch keine vorhanden sind, unterstützen Sie die Expert:innen von Volz-System bei der Auswahl und Implementierung eines Systems, welches anhand der Performability und Useability passend für Sie ausgewählt wird.

Volz-Systeme nimmt Ihnen die Make-or-Buy-Entscheidung im Brownfield Projekt ab

Volz-System unterstützt Sie bei der Definition Ihrer Kernkompetenzen und bei der Festlegung der Make-or-Buy Strategie. Qualifizierungspläne für Ihre Mitarbeiter:innen in Abhängigkeit Ihrer Alterspyramide machen Ihr Unternehmen wettbewerbsfähig und sichert Ihr Know-how nachhaltig. Profitieren Sie außerdem von unserer Expertise im Bereich des rechtssicheren Fremdfirmenmanagements.

Wir helfen Ihnen beim Instandhaltungscontrolling entlang relevanter KPIs

Ein wichtiger Teil unserer Beratung ist die Betrachtung der vorhanden Kosten in Ihrem Unternehmen. Das setzt voraus, dass ein gut strukturiertes CMMS (z.B. SAP-ERP-Systeme) in einer entsprechenden IT-Umgebung vorhanden sind. Sind die Kosten nicht klar strukturiert, unterstützt Sie Volz-System bei der Einführung und Optimierung eines Instandhaltungscontrollings anhand sinnvoller KPI’s.

Meinungen unserer Kunden

Häufig gestellte Fragen unserer Kunden

Wie gehen wir bei Volz-System vor?

Meistens sind die Herausforderungen in der Instandhaltung, Produktion und Logistik bekannt. Doch oft fallen nach einer intensiven Betrachtung eines Problemschwerpunktes weitere Optimierungspotentiale auf. Hierbei gibt es zwei Ansätze zur Lösung:

1) Volz-System analysiert ganzheitlich und umfassend Ihre Instandhaltung und Produktionsprozesse und identifiziert mögliche Verbesserungspotenziale.

2) Gemeinsam legen wir 1- 3 Beratungsthemen fest, die als Schwerpunkte prioritär behandelt werden sollen. Weitere Optimierungspotenziale fallen im Prozess auf und können nachträglich und in weiteren Schritten auf Wunsch bearbeitet werden.

Je nach Situation Ihres Unternehmens, kann die eine oder die andere Herangehensweise sinnvoll sein. Prinzipiell empfehlen wir Ihnen, mit dem größten Problem im Sinne von Option 2 zu starten. So können Sie uns und unsere Arbeit erst einmal kennenlernen und sparen die Kosten für eine moderierte Eigeneinschätzung auf Basis von späteren Daten, die für die Beratung generiert werden. Weiterhin ist es sinnvoll, nach der Optimierungsphase eine Kontrolle durchzuführen, um die Ergebnisse der Verbesserung umfänglich beurteilen zu können.

Bei einer umfassenden und ganzheitlichen Analyse des IST-Zustandes Ihrer Instandhaltung und Produktion kontrolliert Volz-System 12-14 Schwerpunktfelder in Ihrem Unternehmen hinsichtlich Verbesserungspotenziale. Diese Potenziale vergleichen wir mit den Kennzahlen und Benchmarks aus der jeweiligen Branche. Daraufhin nutzen wir erprobte Strategien und innovative Konzepte, um die Prozesse Ihrer Instandhaltung und Produktion nachhaltig zu optimieren.

Was sind Ursachen für die zunehmende Bedeutung der Instandhaltung?

Durch die zunehmende Globalisierung und Digitalisierung verändern sich die Anforderungen und Erwartungen auf dem Markt. So nimmt die Automatisierung der Prozesse und Anlagen zu, was eine nachhaltige Instandhaltung im Brownfield umso wichtiger macht. Außerdem werden die Anlagen immer komplexer und die Durchlaufzeiten kürzer, was dazu führt, dass die Anlagenverkettung steigt. Die schnelle Amoritisation am Markt führt zudem zu einer hohen Innovationsgeschwindigkeit, was den Druck steigen lässt.

Auf der anderen Seite spielen auch wirtschaftliche Ursachen eine wichtige Rolle, welche die Bedeutung der Instandhaltung weiter erhöht. Nicht nur die Anlagenkosten steigen an, sondern auch die Instandhaltungskosten wachsen überproportional und haben einen zunehmenden Anteil am Betriebsergebnis.

Des Weiteren führt die Knappheit der Ressourcen zu einer Verschärfung der Umweltbedingungen und des Umweltmanagements. Eine mangelnde Instandhaltung kann nicht nur zu einem Ausfall, sondern auch zu Funktionsbeeinträchtigungen der Anlagen führen, was einen erhöhten Energieverbrauch mit sich bringt. Unter anderem ist es die Aufgabe der Instandhaltung den Energieverbrauch und die Einhaltung der Umweltschutz- und Arbeitsschutzvorschriften stetig zu überwachen. Das führt zu einem höheren und veränderten Anforderungsprofil an die Instandhaltungstätigkeiten in Ihrem Unternehmen.

Nach „Stand der Technik“ und „Stand der Wissenschaft und Technik“

Um immer am Puls der Zeit zu sein, arbeitet Volz-System stets nach Stand der Technik. Zunehmend spielen auch die neusten Erkenntnisse aus der Wissenschaft und Technik bei der Entwicklung von nachhaltigen und zukunftsorientierten Instandhaltungstrategien eine wesentliche Rolle. Vor allem im Bereich des Condition Monitorings, welches für Predictive Maintenance- Maßnahmen wichtig ist, wird die Zusammenarbeit mit Wissenschaftlern immer wichtiger. Hierbei werden regelmäßig alle Patente vorab geprüft, um die neusten Erkenntnisse für jede Herausforderung zu nutzen. Auf Basis von Maschinen und Sensordaten (Device Layer) werden die Zustände der Anlagen überprüft und überwacht, um beispielsweise Wartungsintervalle festzulegen. Denn Ausfälle von Maschinen und Anlagen sind oft mit sehr hohen Kosten verbunden. IT-Systeme (Information Layer), die für die Zustandsüberwachung eingesetzt werden, helfen dabei, im Ernstfall schneller zu reagieren und gravierende Ausfälle zu vermeiden. Außerdem bildet das Condition Monitoring einen Zugang zur Smart Maintenance (intelligente Instandhaltung). Für Machine-Learning Prozesse oder KI-Algorithmen (Künstliche Intelligenz) sind große Datenmengen essentiell (Function Layer). Dabei sind nicht nur aktuelle Daten interessant, sondern vor allem auch historische Daten der Anlagen.

Was sind die Gründe für den Einsatz von Instandhaltungs- und Planungssystemen (z.B. SAP, Maximo, etc.) oder für die Optimierung bereits bestehender Systeme im Brownfield?

  • Sehr aufwendige und langsame Arbeitsvorbereitung
  • Umständliche und aufwendige Ersatzteilbereitstellung
  • Fehlende Transparenz über Instandhaltungsarbeiten, Kosten und Ersatzteilwesen
  • Nur mit viel Aufwand durchzuführende Schwachstellenanalysen
  • Vermeidung von Mehrfacherfassung von Daten und von umständlichen administrativen Arbeiten
  • Fehlende bzw. nicht ausreichende Planung und Instandhaltungsarbeiten
  • Reorganisation der Instandhaltung
  • Hohe Instandhaltungskosten und niedrige Anlagenverfügbarkeit
  • Schaffung von geschlossenen, EDV-gestützten Abrechnungskreisen

Beginnen Sie mit der Eingabe und drücken Sie Enter, um zu suchen